Website of Tobias Westmeier

Dunkelbrauner Bläuling Brown Argus
Aricia agestis

Dunkelbrauner Bläuling
Oberseite eines Weibchens. (Nettersheim, NRW, 08 / 2000)

Aussehen: Oberseits braun mit orangen Submarginalflecken, die beim Weibchen deutlich kräftiger sind. Sehr ähnlich Aricia artaxerxes.
Flügelspannweite: 2,2–2,7 cm.
Flugzeit: Mai bis September in 2 Generationen.
Verbreitung: Über ganz Deutschland verbreitet.
Lebensraum: Trockenwarme oder feuchte, blütenreiche, grasige Orte; Magerrasen. Bevorzugt Kalkböden.
Überwinterung: Raupe.
Rote Liste: V.

Beschreibung

Der Dunkelbraune Bläuling ist ein typischer Bewohner trockenwarmer Kalkmagerrasen, wo man die Falter meist in großer Anzahl finden kann. Die braune Farbe zusammen mit den kräftigen, orangen Submarginalflecken sind ein recht sicheres Erkennungsmerkmal der Art. Allerdings ist die Submarginalzeichnung auf den Vorderflügeln der Männchen manchmal stark reduziert, so daß sie mit den braunen Weibchen anderer Bläulingsarten verwechselt werden können. Jedoch ist das Braun des Dunkelbraunen Bläulings im Ton sehr viel wärmer als bei anderen Arten. In der Südhälfte Deutschlands besteht auch noch Verwechslungsgefahr mit der ähnlichen Art Aricia artaxerxes. Die Raupen befressen eine ganze Reihe von Pflanzenarten, insbesondere Sonnenröschen und verschiedene Storchenschnabelarten.

Weitere Photos

Dunkelbrauner Bläuling
Oberseite des Männchens mit charakteristischen, orangen Submarginalflecken. (Alendorf, NRW, 04. 06. 2005)
Dunkelbrauner Bläuling
Bei diesem Weibchen sind die orangen Submarginalflecken sehr kräftig entwickelt. (Nettersheim, NRW, 24. 08. 2003)
Dunkelbrauner Bläuling
Die Unterseite ähnelt der anderer Bläulingsarten. Die Grundfarbe ist aber braun und die orange Submarginalzeichnung wie auf der Oberseite kräftig und ausgedehnt. (Nettersheim, NRW, 24. 08. 2003)

Referenzen