Website of Tobias Westmeier

Großer Perlmutterfalter Dark Green Fritillary
Argynnis aglaja

Großer Perlmutterfalter
Oberseite eines Männchens. (Mittenwald, BAY, 19. 06. 2011)

Aussehen: Oberseits orange mit dunkler Fleckenzeichnung. Unterseite der Hinterflügel grünlich gefärbt mit deutlichen silberweißen Perlmutterflecken.
Flügelspannweite: 5,0–5,5 cm.
Flugzeit: 1 Generation von Juni bis August.
Verbreitung: Über ganz Deutschland verbreitet.
Lebensraum: Blütenreiche Grashänge; große Waldlichtungen; feuchte Wiesen, Heiden und Moore. Bevorzugt basische Böden.
Überwinterung: Raupe.
Rote Liste: V.

Beschreibung

Der Große Perlmutterfalter ist auf Grund der grünlichen Unterseite der Hinterflügel mit den auffälligen Perlmutterflecken einigermaßen sicher von ähnlichen Perlmutterfaltern zu unterscheiden. Verwechslungsgefahr besteht jedoch vor allem mit dem ähnlichen Stiefmütterchen-Perlmutterfalter (Argynnis niobe) und dem Märzveilchenfalter (Argynnis adippe), die jedoch etwas seltener sind.

Man findet den Großen Perlmutterfalter zerstreut in ganz Deutschland, wo er vor allem Grashänge, grasige Magerrasen oder Heidegebiete bewohnt und dabei basische Böden bevorzugt. Die Falter sind sehr lebhaft und fliegen oft minutenlang hastig umher, bovor sie sich dazu entschließen können, sich an einer Blüte niederzulassen, um dort jedoch auch nur wenige Sekunden zu verweilen. Dieses Verhalten macht die Beobachtung der Falter, gerade zum Zwecke der Bestimmung, nicht eben einfach. Die Raupen ernähren sich von verschiedenen Veilchenarten (Viola spp.).

Weitere Photos

Großer Perlmutterfalter
Die Zeichnung auf der Oberseite ist anderen Perlmutterfalter-Arten sehr ähnlich. (Nettersheim, NRW, 29. 06. 2003)

Referenzen