Website of Tobias Westmeier

Bergweißling Dark-veined White
Pieris bryoniae

Pieris bryoniae
Oberseite eines Männchens. (Mittenwald, BAY, 19. 06. 2011)

Aussehen: Männchen oberseits weiß mit grauer Vorderflügel-Spitze. Weibchen oberseits blaßgelb mit ausgedehnter, grauer Bestäubung. Unterseite weiß bis blaßgelb gefärbt mit grau eingefaßten Flügeladern. Sehr ähnlich dem Rapsweißling (Pieris napi).
Flügelspannweite: 4.0–4.5 cm.
Flugzeit: 1 Generation von Juni bis August.
Verbreitung: Nur in den Alpen oberhalb von etwa 800 m.
Lebensraum: Alpine Wiesen und Matten.
Überwinterung: Puppe.
Rote Liste: –.

Beschreibung

Der Bergweißling ist eine typische Gebirgsart, die in Deutschland nur in den bayerischen Alpen von etwa 800 m bis hinauf zur Baumgrenze angetroffen werden kann. Die Falter bewohnen alpine Wiesen und Matten und sind dort durchaus häufig.

Leider läßt sich der Bergweißling nur schwer vom sehr ähnlichen Rapsweißling (Pieris napi) unterscheiden. Die Männchen sehen der 1. Generation des Rapsweißlings zum Verwechseln ähnlich. Die Weibchen hingegen sind auf der Oberseite blaßgelb gefärbt und stark grau übergossen, wodurch sie unverwechselbar sind. Anhand der Unterseite allein sind beide Arten jedoch nicht unterscheidbar.

Weitere Photos

Pieris bryoniae
Die Männchen sind oberseits sehr ähnlich der 1. Generation des Rapsweißlings (Pieris napi). (Mittenwald, BAY, 19. 06. 2011)
Pieris bryoniae
Die Weibchen sind oberseits stark grau übergossen und unverwechselbar. (Mittenwald, BAY, 19. 06. 2011)
Pieris bryoniae
Die Unterseite (hier eines Weibchens) läßt sich nicht von der des Rapsweißlings (Pieris napi) unterscheiden. (Mittenwald, BAY, 19. 06. 2011)

Referenzen